Fußball – die Anfänge

Union Prägraten – Union Virgen 5:2 (0:2) (Osttiroler Bote vom 28.06.1956)

Am Sonntag, den 17. Juni, hatte die Union Prägraten die neu gegründete Union Virgen zu einem Fußballwettspiel eingeladen. Das sportinteressierte Publikum von Prägraten erlebte ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften kämpften mit vollem Einsatz, aber jederzeit fair. Die Gäste aus Virgen zeigten gute Ansätze, waren aber durch mangelhafte Ausrüstung von vornherein im Nachteil. Das Spiel begann ziemlich ausgeglichen und brachte den Gästen schon nach wenigen Minuten durch einen Deckungsfehler der heimischen Hintermannschaft den Führungstreffer. Dadurch etwas nervös geworden, musste Prägraten sogar bald darauf ein 2:0 hinnehmen. Beide Tore waren überraschende Weitschüsse. Nun begann aber bald Prägraten, das Spielgeschehen zu diktieren, es gelang jedoch bis zur Pause nicht, den Ausgleich zu erzielen. Nach der Pause fielen aber bald die Tore wie reife Früchte. Leider musste das Spiel wegen eines starken Regengusses 10 Minuten vor der Zeit abgebrochen werden. Den Gastgebern brachte die Überlegenheit in Technik, Taktik und Routine einen eindeutigen Sieg. Die Siegesfreude der Prägratner Zuschauer wurde jedoch durch das nasse Ende etwas abgekühlt.

Nach diesem denkwürdigen Match in Prägraten beschränkte sich der Fußballbetrieb auf freundschaftliche Treffen, die immer nur auswärts stattfinden konnten – wir hatten ja keinen Sportplatz! Darüber später mehr. 1960 wird Siegfried Hupf als Trainer genannt, Nachrichten über die Spiele gibt es nur wenige: 1968 – Schülerspiel Matrei gegen Virgen 3:4; “Freundschaftsspiele gegen Matrei und Kals”, aber keine Ergebnisse festgehalten; 1970 – “fallweise Freundschaftsspiele”; 1972 – gegen Prägraten 3:3. 1973 war der Sportplatz fertig, jetzt ging der Betrieb unter Führung von Manfred Leitner als Chef der Sektion richtig los: Heimspiel gegen Gaimberg 3:0; gegen Prägraten 6:2; Virgen gegen Gäste (FC Aachen) 3:3; Virgen – Prägraten 2:3; Virgen – Gaimberg 5:1; Virgen – Lienzer Akademiker 3:3; Obertilliach – Virgen 3:7. Die Schüler spielten gegen Gaimberg 3:1 und 3:3.

In diesem Jahr kam es auch zu der sportlichen Auseinandersetzung zwischen Virger Ehemännern und Junggesellen. Eigenartig, dass die Verheirateten den längeren Atem hatten – zur Pause führten die Ledigen mit 4:0, der Endstand hieß aber 5:5!