“Unsere” Zwillinge, Carina und Lorena, mittlerweile 8 Jahre alt, kamen an einem schönen Oktobertag jammernd zur Oma und zum Opa: “Na, a sella Muschkelkota! 4 Runden hom ma lafn gemisst, und nocha hom ma nou 2:2 gspielt!”

Sinn des hier Gesagten: Wir wollen nicht unbedingt Frauenfußball in den Vordergrund stellen, sondern nur allen ein Offert machen! Momentan “boomt” eben der Fußball, früher waren es andere Sparten. Doch ist es im Grunde genommen nicht gleichgültig, was angeboten wird? Der Hauptzweck muss sein, dass die Jugend zum Sport “verleitet” wird und nicht im Alkohol oder bei Drogen ihr Heil sucht!

Nach 25 Jahren kam es im Herbst wieder zu einem “Virgentaler Derby”! Leider konnte unsere “Erste” den Heimvorteil nicht nutzen. Sie spielte zwar gut mit, verlor jedoch mit 1:2, wobei aber selbst der “Erzfeind” zugestand, dass ein Unentschieden gerechter gewesen wäre. Ansonsten schlug sich die Mannschaft mit wechselndem Erfolg, hielt Anschluss an das Mittelfeld und könnte mit etwas mehr Glück bei den Spielen im Frühjahr am Ende der Meisterschaft das obere Drittel der Tabelle erreichen. Ganz ausgezeichnet lief es für die U14, sie stand nach dem Herbstdurchgang an erster Stelle und hat, wenn die Leistung auch im “Langis” stimmt, gute Chancen im “mittleren Play-Off”.