Gerade zur selben Zeit kam Prägraten ins Trudeln – etliche Jahre war die Mannschaft in der 1. Klasse etabliert ´, nun traf sie das traurige Los des Abstiegs. Was lag daher näher, als dass die beiden Vereine des hinteren Iseltales ihre Kräfte bündelten und die “Spielgemeinschaft Virgental” gründeten!

Da, mit Hannes Remler ein allseits anerkannter Fachmann für das Training gewonnen werden konnte, war man frohen Mutes, den Aufstieg bald wieder zu schaffen. Die Spielgemeinschaft wurde zunächst für drei Jahre vereinbart und hätte dann auf Wunsch beider Partner fortgesetzt werden können. Gerade vor ihrem Ablauf 2003/2004 hat die Mannschaft das gesteckte Ziel, den Aufstieg, erreicht – und dann wollte Virgen nicht mehr, trennten sich die Wege wieder!

Allzu oft mussten unsere Spieler das “Bankerl” drücken und Zuseher beim Spielgeschehen sein. Da wollten sie lieber wieder ein eigenes Team bilden, wenn auch um eine Stufe tiefer! Daraus ergab sich die Situation: 2004/2005 spielte Prägraten in der Meisterschaft wieder “erstklassig”, wir – als Neuling – kamen in die     2. Klasse. Die “Abnabelung” von der Spielgemeinschaft haben etliche Aktive, einige Funktionäre, vor allem aber der Hermann Duregger betrieben. Dafür übernahm er konsequenterweise das Training sowohl der “Ersten” als auch der Reserve. Anfangs hatten die Erfolgserlebnisse für seine “Truppe”  ja noch Seltenheitswert, doch dann steigerte sie sich, gewann fünf der letzten sechs Partien und erreichte den respektablen 6. Tabellenplatz. Die Reservemannschaft beendete ihre Meisterschaft auf dem hervorragenden 3. Platz. Auch der Nachwuchs schlug sich wacker: Titel eines Vizemeisters für die U10 (Betreuer: Stefan Bacher), die U14 im Mittelfeld (Betreuer: Emil Stemberger).

Um das Aktuelle nicht aus den Augen zu verlieren: In der laufenden Meisterschaft 2005/2006 (Herbst 2005) ist Virgen mit sechs Mannschaften vertreten und “beschäftigt” damit an die 100 Fußballer! Das sind Kinder, Mädchen wie Buben, die beim Training mitmachen, Schüler, Jugendliche und – selbstverständlich – junge Erwachsene. Sie alle finden Platz in der “Unter 8 ” (U8) (Trainer: Peter Jestl, Marian Bstieler), U10 (Trainer: Robert Bstieler), U12 (Trainer: Stefan Bacher), U14 (Trainer: Emil Stemberger), Reserve, geleitet von Martin Trojer, und in der Kampfmannschaft, die nach der Pfeife des Hermann Duregger tanzt, besser gesagt: spielt. Für unsere Verhältnisse ein schönes Kontingent!